Hey Corona, where is my daily routine?

Corona hier, Corona da. Bald ein Jahr hat uns die Pandemie nun in ihren Fängen. Von Routine, wie wir Deutschen sie doch so lieben (oder nicht?), keine Spur. In jedem Betrieb wird anders damit umgegangen. Wir möchten an dieser Stelle – da trotz des Impfstarts noch nicht so schnell ein „Ende in Sicht“ ist – einen Einblick geben, was Corona für unser Arbeiten in der Agentur bedeutet und wie wir damit umgehen.

Arbeiten bei Werbewind in Pandemiezeiten - mit Maske und Abstand.

2020 war für uns ein Jahr...

…das ungewöhnlicher kaum sein konnte. Voller Veränderungen in der Agentur und trotz der Umstände ein sehr erfolgreiches Jahr – dank einem hervorragenden Team von Spezialisten! Dank vorbeugender Maßnahmen und entsprechender Voraussicht, war Werbewind bereits zu Beginn der Pandemie für die Arbeit im Homeoffice bestens gerüstet. Vom Telefon über Email bis zum Datenzugriff, alle Abläufe konnten in gewohnter Weise nahtlos von zu Hause fortgeführt werden. In der Agentur gelten für die verbliebenen Mitarbeiter strenge Sicherheitsvorschriften. Zwar gehört die Maske und der nötige Abstand mittlerweile dazu wie Maus und Tastatur, am Spaß an der Arbeit hat das aber wenig geändert.

Das heißt konkret sieht das Arbeiten bei uns derzeit (Stand: Januar 2021) so aus: 

Jeder kann und soll nach Möglichkeit im Homeoffice arbeiten. Für alle in der Agentur Arbeitenden gilt: Abstand, Maske beim Verlassen des Arbeitsplatzes, Händewaschen.
Kundentermine werden vorwiegend per Onlinevideo abgehalten. Physische Treffen nur mit FFP2-Maske, entsprechender Belüftung und ausreichend Abstand in großflächigen Räumen.

Die gesellige gemeinsame Mittagspause wurde auf zwei Gruppen aufgeteilt, zwischen jedem Mitarbeiter muss ein Stuhl frei bleiben und man sollte versetzt sitzen. Alle Abläufe funktionieren ansonsten regulär in gewohnter Art und Weise.

Wir sind umsichtig, aber nicht ängstlich.

Und nun ein paar Fragen an unsere Sabrina, Teamassistentin und "Frau, die die Fäden zusammenhält". 

Mitarbeiterin Sabrina mit Maske am Arbeitsplatz.

Wie empfinden die Mitarbeiter das Arbeiten seit Pandemiebeginn in der Agentur?

"Mittlerweile hat man sich an das Abstand-halten und Maske-tragen in der Agentur gewöhnt. Unserer Arbeit nachgehen können wir nach wie vor wie gewohnt und auch im Homeoffice funktioniert alles einwandfrei. Trotz der Homeoffice-Möglichkeiten sind wir froh, dass wir (aktuell) noch nicht gezwungen sind, im Homeoffice zu bleiben und dass wir abwechselnd in die Agentur zur Arbeit kommen können. Der soziale Kontakt zu den Kollegen und Kolleginnen ist in der „total verrückten Zeit“ sehr viel wert und bereichert einen Arbeitstag."

Homeoffice – was findest du gut daran, was nicht?

+ Ich kann mein Auto stehen lassen und spare mir so 40 Minuten Fahrzeit/Tag
+ Ich kann mich teilweise konzentrierter – ohne Ablenkungen oder Lautstärke – meinen täglichen Arbeitsaufgaben widmen

- Der Kontakt zu Kollegen und Kolleginnen fehlt sehr
- Einschränkungen beim Büroequipment und weniger Platz zur Verfügung

Wie wir den ersten Lockdown überstanden haben.

"Mit viel positiven Gedanken und die Vorfreude auf eine baldige „coronafreie“ Zeit."

In diesem Sinne wünscht das ganze Team Werbewind, dass wir und unsere Kunden gesund durch diese Zeiten kommen. Denn Gesundheit ist nun mal das Allerwichtigste.  Wirtschaftlich ist in irgendeiner Weise jeder direkt oder indirekt von den Auswirkungen um das Coronavirus betroffen. Es gibt Verlierer, aber auch Gewinner. Jenen Kunden, die aktuell eine schwierige Situation durchmachen, wünschen wir, dass sie diese unbeschadet überstehen und schnell wieder zu alter Stärke finden.


Weitere Artikel finden Sie in unserem Newsarchiv.

Whatsapp
Loading ...